texte von gestern

texte von gestern

Erwachsene lesen Dinge, die sie als Kinder geschrieben haben

#47 „Oh Mann ey, so richtig küssen!!!“

In der siebenundvierzigsten Podcast-Episode hört Ihr einige Beiträge von unserer Show am 03.09.2020 im Kulturhaus Insel der Jugend, Berlin:

Mara Lena hat als Teenager Traumtagebücher geführt und liest uns verschiedene Träume daraus vor. Sven trägt das Finale seines Comics „Devil’s Food“ vor. Nele liest aus ihrem Tagebuch die Einträge über ihre Abifahrt vor. Tabeas hat als junge Erwachsene ein Ereignis niedergeschrieben, das sie mit 5 Jahren erlebt hatte und das ihr seitdem nicht aus dem Kopf gegangen war.

Gemeinsam feiern wir die schönen, die absurden und die dramatischen Momente des Aufwachsens.

#46 „Es stank nach Hanf (Haschisch).“

In der sechsundvierzigsten Podcast-Episode hört Ihr einige Beiträge von unserer Show am 03.09.2020 im Kulturhaus Insel der Jugend, Berlin:

Pia trägt verschiedene Einträge auf ihrem Tagebuch vor, die sie mit 11, 12 Jahren niederschrieb. Kim liest noch mehr aus ihrem Debutroman vor, den sie mit 11 Jahren verfasste. Patrick trägt drei Tiergeschichten vor, die er im Alter zwischen 8 und 11 Jahren schrieb. Andreas teilt mit uns seine Aufzeichnungen zu seinem ersten „The Cure“-Konzert, das er mit 18 besuchte.

Gemeinsam feiern wir die schönen, die absurden und die dramatischen Momente des Aufwachsens.

#45 „Wollten wir uns über Stangeneier unterhalten?“

In der fünfundvierzigsten Podcast-Episode hört Ihr einige Beiträge von unserer Show am 05.08.2020 im Kulturhaus Insel der Jugend, Berlin:

Jule trägt Tagebucheinträge aus ihrem Austauschjahr in Malaysia vor, das sie im Alter von 16 machte. Pia hat mit 20 für den Geburtstag Ihrer Mutter ein Gedicht verfasst, das sie mit uns teilt. Anne liest drei weitere Emails, die sie ihrem damaligen Freund mit 17 aus dem Austauschjahr in den USA schrieb. Und Kim ließ uns an ihrem Debutroman teilhaben, den sie mit 11 Jahren geschrieben hatte.

Gemeinsam feiern wir die schönen, die absurden und die dramatischen Momente des Aufwachsens.

#44 „Ciao and a sexy kiss!“

In der vierundvierzigsten Podcast-Episode hört Ihr einige Beiträge von unserer Show am 05.08.2020 im Kulturhaus Insel der Jugend, Berlin:

Mara Lena trägt ein Potpourri aus ihren Teenagertagebüchern vor. Bianca schrieb ebenfalls im Teenageralter Gedichte und hat davon einige vorgelesen. Floris hat den Anfang eines autobiographisch gefärbten Romans mit uns geteilt, den er mit 23 verfasste. Und Michael kam mit seinem Aufsatzheft aus der 5. Klasse auf unsere Bühne und las zwei Aufsätze vor, die er mit zehn Jahre geschrieben hatte.

Gemeinsam feiern wir die schönen, die absurden und die dramatischen Momente des Aufwachsens.

#43 „Und zum Schluss: Arschloch. Pimmel. Wichser.“

In der dreiundvierzigsten Podcast-Episode hört Ihr einige Beiträge von unserer Stream-Show am 26.04.2020 auf dringeblieben.de:

Anna liest aus ihrem Tagebuch vor, in das sie mit sieben die „kürzesten Tagebucheinträge der Welt“ schrieb. Clara trägt ihr eigenes Spin-off zu ihrer Lieblingsbuchreihe „Krümel & Clara“ vor, das sie mit 6 verfasst hat. Andrea war auch wieder dabei und hat etwas aus ihrem unerschöpflichen Tagebuch „Angie“ zum Besten gegeben. Und Nele liest uns ihre erste eigene Website vor, die sie mit 12 erstellt hatte.

Gemeinsam feiern wir die schönen, die absurden und die dramatischen Momente des Aufwachsens.

#42 „Und Danke, ich liebe dich auch.“

In der zweiundvierzigsten Podcast-Episode hört Ihr einige Beiträge von unserer Show am 26.01.2020 im Monarch, Berlin:
Anne trägt die ersten drei von 200 E-Mails vor, die sie ihrem damaligen Freund während Auslandsjahrs aus den USA schickte. Sven ist seit unserer ersten Show ein oft und gern gesehener Gast und hatte auch dieses Mal wieder etwas Blutiges dabei. Larissa hat uns einen Eintrag aus ihrem Tagebuch mitgebracht, in dem sie sich als Achtzehnjährige über ihre Mutter aufregte.

Gemeinsam feiern wir die schönen, die absurden und die dramatischen Momente des Aufwachsens.

#41 „Rollerfahrer – pah!“

In der einundvierzigsten Podcast-Episode hört Ihr einige Beiträge von unserer Show am 26.01.2020 im Monarch, Berlin:

Tibor liest aus seinem Tagebuch eine Geschichte vor, die so auch in jedem Teenie-Film die witzigste Trailerszene sein könnte. Nele schrieb als Jugendliche eine Kurzgeschichte über die neuseeländische SciFi-Serie „The Tribe“, nachdem der Kinderkanal einen "The Tribe"-Kurzgeschichtenwettbewerb ausgeschrieben hatte. Als Herbert kurz vorm Abitur stand, hielt er in seiner Schule eine Rede für die Unterstufenschüler, in der er sie auf ein Problem aufmerksam machte, dass 1964 wie heute drängend aber damals neu war.

Gemeinsam feiern wir die schönen, die absurden und die dramatischen Momente des Aufwachsens.

#40 „Kiffen, Rauchen, schlechte Noten.“

In der vierzigsten Podcast-Episode hört Ihr einige Beiträge von unserer Show am 01.12.2019 im Monarch, Berlin:
In Andreas Tagebuch namens Angie geht es dieses Mal um einen Minirock und Verfehlungen anderer Partygäste. Yvonne liest uns eine Science Fiction Geschichte vor, die sie mit 13 geschrieben hat. Tibor liest den Tagebucheintrag eines für ihn lebensverändernden Tages. Und von Christine erhalten wir den lange versprochenen Bericht ihres ersten Backstreet-Boys-Konzerts.

Gemeinsam feiern wir die schönen, die absurden und die dramatischen Momente des Aufwachsens.

#39 "Minderjährige blöde Schlampe!“

In der neununddreißigsten Podcast-Episode hört Ihr einige Beiträge von unserer Show am 01.12.2019 im Monarch, Berlin:

Gitte zählt uns stolz die Farben ihrer damaligen Schnullersammlung auf und liest eine herrlich abstruse Kurzgeschichte. Nele sinniert über die Merkmale von Punks und Emos. Peter gibt seine ersten und letzten Gedichte zum Besten. Und Larissa schildert eine denkwürdige Nacht, an die sie sich auch ohne den Tagebucheintrag noch gut erinnert hat.

Gemeinsam feiern wir die schönen, die absurden und die dramatischen Momente des Aufwachsens.

#38 „Er ist 23 Jahre alt, aber das macht nichts.“

In der achtunddreißigsten Podcast-Episode hört Ihr einige Beiträge von unserer Show am 06.10.2019 im Monarch, Berlin:
Herbert hat seine Teenagertagebücher mitgebracht und rekapituliert seine wechselhafte Beziehung zu Anne aus der Tanzstunde. Mario hat in einem Deutschaufsatz in der achten Klasse seine Erlebnisse auf der Hamburgreise festgehalten. Larissa hat zwei Eskapaden im Alter von 16 und 17 Jahren in ihrem Tagebuch festgehalten und trägt uns diese vor.

Gemeinsam feiern wir die schönen, die absurden und die dramatischen Momente des Aufwachsens.