texte von gestern

texte von gestern

Erwachsene lesen Dinge, die sie als Kinder geschrieben haben

#10 „Allerliebste Großmeisterin der Liebe“

In der zehnten Podcast-Episode hört Ihr einige Beiträge von unserer Show am 09.03.2018 im Subrosa Dortmund:
Jonas bringt ein Gedicht zu Gehör, mit dem er einen Preis gewonnen hat. Danielle hat im Unterricht Kurzgeschichten geschrieben anstatt aufzupassen und trägt eine davon vor. Lisa hat mit zwölf Jahren Assoziationen zum Thema „Brief“ niedergeschrieben und für uns mitgebracht. Alfred liest einen Brief vor, den er an seine erste große Liebe geschrieben hat. Und zuletzt teilt Constanze mit uns eine Passage aus ihrem Tagebuch, in dem sie sich über Gott Gedanken gemacht hat.

Gemeinsam feiern wir die schönen, die absurden und die dramatischen Momente des Aufwachsens.

#09 „Wenn ich groß bin…“

In der neunten Podcast-Episode hört Ihr weitere Beiträge von unserer Show am 07.03.2018 in der „wohngemeinschaft“ Köln:
Jill liest ihren furiosen Praktikumsbericht von ihrer Zeit vom Kölner Stadtanzeiger vor. Heidi gibt ihre Pferde-Kurzgeschichte zum Besten, die sogar in einem Magazin veröffentlicht wurde. Holger trägt einen Theatermonolog vor, den er mit siebzehn als Exposition für ein Theaterstück schrieb. Hanna teilt mit uns eine Kurzgeschichte namens „Herr Rechts und Frau Links“, die sie im Alter von neun über die Funktionsweise des menschlichen Körpers schrieb. Zu guter Letzt hören wir zwei Gedichte von Saskia über das Erwachsenwerden.

Gemeinsam feiern wir die schönen, die absurden und die dramatischen Momente des Aufwachsens.

#08 „Bist du immer noch so frech? Ja oder nein?“

In der achten Podcast-Episode hört Ihr einige der Beiträge aus unserer Show am 07.03.2018 in der „wohngemeinschaft“ Köln:
Charlotte trägt ihr erstes Theaterstück vor, Samuel hat eine Kurzgeschichte über Haushaltspflichten mitgebracht und Sandra ein Gedicht über Magersucht. Mirela liest uns ein Gedicht und einen Brief an ihren verstorbenen Vater vor, und Maike rührt unser Herz mit einem Gebet, das sie ihrer Oma diktierte als sie fünf Jahre alt war.

Gemeinsam feiern wir die schönen, die absurden und die dramatischen Momente des Aufwachsens.

#07 „Wir sind alle und wollen wat saufen.“

In der siebten Podcast-Episode hört Ihr einige der Beiträge aus unserem Gastauftritt am 03.03.2018 bei der Schönen Party (Berlin): Felix liest uns das Tagebuch eines Sofas vor; Andrea rechnet in ihren Tagebüchern mit der Schule ab; in Svens Kurzgeschichte werden Zombies in Berlin-Reinickendorf niedergemetzelt und Julian trägt einen Aufsatz über ein Zelt-Abenteuer vor.

Gemeinsam feiern wir die schönen, die absurden und die dramatischen Momente des Aufwachsens.

#06 „Ey, ich kauf mir ne Suppe.“

In der sechsten Podcast-Episode hört Ihr einige der Beiträge aus unserer Veranstaltung am 11.02.2018 im Monarch (Berlin): Lasse liest Aussprüche vor, die er als Kind von sich gegeben hat und die seine Eltern großartigerweise mitgeschrieben haben. Marieke liest einige Ausschnitte aus Briefen, die sie als 14-järhige einer guten Freundin schrieb. Juliane und Mischwesen tragen sehr unterschiedliche Gedichte vor. Und „texte von gestern“-Allstar Andrea hat neue Episoden aus ihrem Tagebuch für uns dabei.

Gemeinsam feiern wir die schönen, die absurden und die dramatischen Momente des Aufwachsens.

#05 „Wie komm ich an ein Krokodil?“

In der fünften Podcast-Episode hört Ihr einige der Beiträge aus unserer Veranstaltung am 11.02.2018 im Monarch (Berlin): Tim liest aus seinen Tagebüchern aus seinem USA-Schulaustausch; Sophie lässt uns den Anfang eines Abenteuer-Romans hören, den sie mit dreizehn Jahren begonnen hat. Sibylle und Julian tragen sehr unterschiedliche Kurzgeschichten vor, die sie jeweils im Alter von acht Jahren schrieben - dabei geht es um Verkehrsprobleme, Dinosaurier, Zaubersteine und den Nil.

Gemeinsam feiern wir die schönen, die absurden und die dramatischen Momente des Aufwachsens.

#04 „Pathos ist doch Schafskäse.“

In der vierten Podcast-Episode hört Ihr einige der Beiträge aus unserer Veranstaltung am 10.12.2017 im Monarch (Berlin): Miku teilt mit uns Teile ihres Praktikumshefters vom Schulpraktikum in der 9. Klasse. Juliane berichtet in in ihren Tagebuch von ihrer ersten Party, und zwei verschiedene Stefans lesen zwei verschiedene Liebeskummer-Gedichte. Andrea liest weitere Perlen aus ihren Tagebüchern, und Christopher teilt mit uns eine autonbiographisch inspirierte Kurzgeschichte über die goldenen Zeiten in der Schule (die große Pause).

Gemeinsam feiern wir die schönen, die absurden und die dramatischen Momente des Aufwachsens.

#03 „Nach der Eisdisco noch ne Faxparty“

In der dritten Podcast-Episode hört Ihr einige der Beiträge aus unserer Veranstaltung am 10.12.2017 im Monarch (Berlin): Zum Beispiel einen Brief, den Jonathan an seinen Schwarm Corinna geschrieben hat – und zwar auf dem Computer. Dazu ein Drehbuchkonzept von Nicola, einen Tagebucheintrag von Mirko und eine dystopische Science-Fiction-Kurzgeschichte von Sven. Zuletzt noch eine Bearbeitung des Nibelungenliedes in sechs Akten – geschrieben für ein Ensemble von Fuchskuscheltieren.

Gemeinsam feiern wir die schönen, die absurden und die dramatischen Momente des Aufwachsens.

#02 „Interesse? Nein.“

Bei „texte von gestern“ lesen Erwachsene live on stage Texte vor, die sie als Kinder oder Jugendliche geschrieben haben. In der zweiten Podcast-Episode hört Ihr einige der Beiträge aus unserer ersten Veranstaltung am 22.10.2017 im Monarch (Berlin).

Dieses Mal lässt uns Christina teilhaben an ihren Tagebuchaufzeichnungen über die ersten Tage an einer neuen Schule. Marco liest uns sein alternatives Ende von Kafkas „Die Verwandlung“ vor, das er in der elften Klasse schreiben musste. Hanna teilt mit uns Ausschnitte aus dem Briefbuch, das sie mit ihrer Freundin führte. Felix trägt Gedichte aus „emotionalen Momenten“ seiner frühen Zwanziger vor – und Martina hat ein Musicalkonzept inkl. Szene dabei!

Gemeinsam feiern wir die schönen, die absurden und die dramatischen Momente des Aufwachsens.

#01 „Er hat ein Handy (kotz).“

Bei „texte von gestern“ lesen Erwachsene live on stage Texte vor, die sie als Kinder oder Jugendliche geschrieben haben. In der allerersten Podcast-Episode hört Ihr einige der Beiträge aus unserer ersten Veranstaltung am 22.10.2017 im Monarch (Berlin).

Ihr hört Ausschnitte aus einer Autobiografie, die Veronika im Alter von neun Jahren verfasst hat. Andrea und Anna lesen aus ihren Teenagertagebüchern, und Arno trägt drei Gedichte vor, die er mit sechzehn schrieb. Und Caroline liest einen Brief vor, den sie mit fünfzehn Jahren an ihr 25jähriges Ich geschrieben hat.

Gemeinsam feiern wir die schönen, die absurden und die dramatischen Momente des Aufwachsens.