texte von gestern

texte von gestern

Erwachsene lesen Dinge, die sie als Kinder geschrieben haben

#05 „Wie komm ich an ein Krokodil?“

In der fünften Podcast-Episode hört Ihr einige der Beiträge aus unserer Veranstaltung am 11.02.2018 im Monarch (Berlin): Tim liest aus seinen Tagebüchern aus seinem USA-Schulaustausch; Sophie lässt uns den Anfang eines Abenteuer-Romans hören, den sie mit dreizehn Jahren begonnen hat. Sibylle und Julian tragen sehr unterschiedliche Kurzgeschichten vor, die sie jeweils im Alter von acht Jahren schrieben - dabei geht es um Verkehrsprobleme, Dinosaurier, Zaubersteine und den Nil.

Gemeinsam feiern wir die schönen, die absurden und die dramatischen Momente des Aufwachsens.

#04 „Pathos ist doch Schafskäse.“

In der vierten Podcast-Episode hört Ihr einige der Beiträge aus unserer Veranstaltung am 10.12.2017 im Monarch (Berlin): Miku teilt mit uns Teile ihres Praktikumshefters vom Schulpraktikum in der 9. Klasse. Juliane berichtet in in ihren Tagebuch von ihrer ersten Party, und zwei verschiedene Stefans lesen zwei verschiedene Liebeskummer-Gedichte. Andrea liest weitere Perlen aus ihren Tagebüchern, und Christopher teilt mit uns eine autonbiographisch inspirierte Kurzgeschichte über die goldenen Zeiten in der Schule (die große Pause).

Gemeinsam feiern wir die schönen, die absurden und die dramatischen Momente des Aufwachsens.

#03 „Nach der Eisdisco noch ne Faxparty“

In der dritten Podcast-Episode hört Ihr einige der Beiträge aus unserer Veranstaltung am 10.12.2017 im Monarch (Berlin): Zum Beispiel einen Brief, den Jonathan an seinen Schwarm Corinna geschrieben hat – und zwar auf dem Computer. Dazu ein Drehbuchkonzept von Nicola, einen Tagebucheintrag von Mirko und eine dystopische Science-Fiction-Kurzgeschichte von Sven. Zuletzt noch eine Bearbeitung des Nibelungenliedes in sechs Akten – geschrieben für ein Ensemble von Fuchskuscheltieren.

Gemeinsam feiern wir die schönen, die absurden und die dramatischen Momente des Aufwachsens.

#02 „Interesse? Nein.“

Bei „texte von gestern“ lesen Erwachsene live on stage Texte vor, die sie als Kinder oder Jugendliche geschrieben haben. In der zweiten Podcast-Episode hört Ihr einige der Beiträge aus unserer ersten Veranstaltung am 22.10.2017 im Monarch (Berlin).

Dieses Mal lässt uns Christina teilhaben an ihren Tagebuchaufzeichnungen über die ersten Tage an einer neuen Schule. Marco liest uns sein alternatives Ende von Kafkas „Die Verwandlung“ vor, das er in der elften Klasse schreiben musste. Hanna teilt mit uns Ausschnitte aus dem Briefbuch, das sie mit ihrer Freundin führte. Felix trägt Gedichte aus „emotionalen Momenten“ seiner frühen Zwanziger vor – und Martina hat ein Musicalkonzept inkl. Szene dabei!

Gemeinsam feiern wir die schönen, die absurden und die dramatischen Momente des Aufwachsens.

#01 „Er hat ein Handy (kotz).“

Bei „texte von gestern“ lesen Erwachsene live on stage Texte vor, die sie als Kinder oder Jugendliche geschrieben haben. In der allerersten Podcast-Episode hört Ihr einige der Beiträge aus unserer ersten Veranstaltung am 22.10.2017 im Monarch (Berlin).

Ihr hört Ausschnitte aus einer Autobiografie, die Veronika im Alter von neun Jahren verfasst hat. Andrea und Anna lesen aus ihren Teenagertagebüchern, und Arno trägt drei Gedichte vor, die er mit sechzehn schrieb. Und Caroline liest einen Brief vor, den sie mit fünfzehn Jahren an ihr 25jähriges Ich geschrieben hat.

Gemeinsam feiern wir die schönen, die absurden und die dramatischen Momente des Aufwachsens.

#00 Trailer „texte von gestern“

Bei „texte von gestern“ lesen Erwachsene live on stage Texte vor, die sie als Kinder oder Jugendliche geschrieben haben - ob Tagebucheinträge, Aufsätze, Kurzgeschichten, Briefe, Fan-Fiction oder Gedichte. Mit Mut und Herz stellen wir uns den Absurditäten, Tragödien und Kleinigkeiten des Aufwachsens.
Jede Veranstaltung wird mitgeschnitten und eine Auswahl der Beiträge des Abends wird anschließend als etwa halbstündiger Podcast veröffentlicht.